Aktuelles

Gemälde von Hanno Edelmann
Vernissage, Sonntag 21. September 11.00 Uhr,
Haus Flachsland

Hanno Edelmann (1923 - 2013) - Werkschau

Prof. Barbara Kisseler, Kultursenatorin:
"Das Haus Flachsland mit dem Konservatorium und dem Hamburger Puppentheater ist genau der richtige Ort für das Werk Hanno Edelmanns, in dem viele Arbeiten einen Bezug zu Musik, Theater oder Puppenspiel haben. Mich freut sehr, dass durch die Zusammenarbeit von Markus Menke und Erika Edelmann und mit Unterstützung der Kulturbehörde nun die erste Ausstellung im Haus Flachsland mit Werken des 2013 verstorbenen Hamburger Malers, Bildhauers und Grafikers Hanno Edelmann entstanden ist. Das 2013 neu eröffnete Haus Flachsland entwickelt sich immer mehr zu einem Haus der Kulturen."

Laden Sie sich unseren Flyer zur Ausstellung mit Werken von Hanno Edelmann herunter.

Instrumentenkarussell für Kinder im Haus Flachsland in Barmbek

Start: Donnerstag, 12.2.2015, 17.00 – 18.15 Uhr

Bitte jetzt anmelden!

Information: Musikschulsekretariat Karin Rosenthal, Tel. 870 877 – 11, Montag-Donnerstag 15.00-17.00 Uhr.

Zum Instrumentenkarussell im Haus Flachsland.

Instrumentenkarussell für Kinder im Haus Sülldorf

Start: Mittwoch, 11.2.2015 – 16.15 – 17.45 Uhr
Donnerstag, 12.2.2015 – 16.15 – 17.45 Uhr

Bitte jetzt anmelden.

Information: Musikschulsekretariat, Frau Karin Rosenthal, Tel. 040 / 870 877 11 – Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr.

Zum Instrumentenkarussell

Begabtenförderung am Hamburger Konservatorium (Hans-Kauffmann-Stiftung)

Junge Menschen, die ihr Leben der Musik widmen, verdienen eine besondere Unterstützung. Daher sind auch in diesem Jahr Stipendien für hochleistende junge Menschen ausgeschrieben. Interessierte können sich die Bewerbungsunterlagen mit allen notwendigen Informationen hier herunterladen.

Musik hören - erleben – verstehen
Eine Einführung in die Grundlagen des Musikverständnisses, jenseits aller "grauen" Theorie!

Dirigent und Orchester

dirigent und orchester

Wie funktioniert überhaupt ein Orchester? Klingt es wirklich anders unter verschiedenen Dirigenten, und wenn ja, wie kommt das zustande? Was passiert in einer Probe und wie wird aus den Noten einer Partitur klingende Musik?

Dieser Kurs soll helfen, Ihre musikalische Erfahrung zu bereichern und Ihr Wissen darüber zu vertiefen. Über die Vermittlung musiktheoretischer Grundkenntnisse, durch gemeinsames Hören, in Analysen und Kommentaren zu den Werken und ihrem kulturhistorischen Kontext erhalten Sie eine solide Basis für ein vertieftes Verständnis der großen Werke unserer europäischen Musikkultur. Wir werden Musiker einladen, die uns ihr Instrument vorstellen, eine Orchesterprobe besuchen und in zahlreichen Audio- und Videoaufnahmen berühmte Dirigenten und Orchester kennen lernen. Auf diese Weise unternehmen wir eine spannende Reise durch die europäische Musikgeschichte. Für den Besuch dieses Kurses sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

15 Unterrichtseinheiten, jeweils donnerstags 18.00 – 19.30 Uhr
Ort: Medienbunker, Feldstr. 66, 4. Stock, 20359 Hamburg
Beginn: 6. November 2014 - Ende: 26. Februar 2015
Dozent: Dr. Eberhard Müller-Arp
Kursgebühr: 160,- €

Information und Anmeldung:
veranstaltungen@hamburger-konservatorium.de
oder Telefon: 040 – 870 877 - 0/-19 (Frau Wolfgramm)

Erwachsenenbildung im Wintersemester 2014/15

entartete_musik

Entartete Kunst, Verfemte Musik, Verbrannte Bücher – die Kulturpolitik im nationalsozialistischen Deutschland hat in der Geschichte der Musik bis heute tiefgreifende Spuren hinterlassen. Anders als Gemälde oder Bücher bedarf die Musik einer Aufführung um wahrgenommen zu werden. Ihre Geschichte ist die Geschichte ihrer Rezeption und so sind aufgrund der Verbote, Vertreibung und Verfolgung von Künstlern in der Zeit des Nationalsozialismus viele bemerkenswerte Werke der ersten Hälfte des zwanzigstens Jahrhunderts bis heute nahezu unbekannt geblieben. Zugleich wurden bedeutende Werke der Vergangenheit im nationalsozialistischen Deutschland ideologisch missbraucht. Der Neubeginn in der viel zitierten "Stunde Null" nach Kriegsende begriff sich oft als eine Art geschichtslose Zeit. Man konnte, man wollte nicht an Vergangenes anknüpfen, zu groß waren die Scham und das Trauma des Erlebten. Heute, zwei Generationen später, ist der Abstand vielleicht groß genug um eine erneute Auseinandersetzung mit dem Geschehenen zu versuchen. Es gibt dabei vieles neu zu entdecken. An 15 Abenden wollen wir uns auf eine Spurensuche begeben, eine Reise durch eine vielfach unbekannte vergangene Welt und die Geschichte der Musik des 20.Jahrhunderts anders verstehen lernen.

15 Abende jeweils mittwochs 18.15 – 19.45 Uhr
Ort: Saal des Hamburger Konservatoriums
Beginn: 5. November 2014 – Ende: 25. Februar 2015
Dozent: Dr. Eberhard Müller-Arp
Kursgebühr: 160,- €

Mozarts späte Streichquartette

elb moz

An vier Abenden zwischen November 2014 und April 2015 führt das weltberühmte Hagen Quartett Wolfgang Amadeus Mozarts späte Streichquartette in der Laeiszhalle auf. Doch was heißt schon »späte Quartette« – Mozart war zum Zeitpunkt der Komposition gerade Mitte Zwanzig! Umso erstaunlicher, wie vielseitig und reif die Werke erscheinen, mit denen er damals auf Haydns bahnbrechende Quartette reagierte. In diesem Seminar geht es darum, seine Entwicklung nachzuvollziehen und die Stücke von innen heraus kennenzulernen.
Notenkenntnisse sind zwar nützlich, aber keineswegs Voraussetzung für die Teilnahme. Mitzubringen sind nur die Lust, intensiv Mozart zu hören – und die Neugier, einmal tiefer in die Geheimnisse seiner Kunst vorzudringen. Der gemeinsame Besuch der Konzerte ist in der Kursgebühr inbegriffen.

06.November 2014 bis 26.Februar 2015
15 Unterrichtseinheiten jeweils donnerstags von 19.45 bis 21.15 Uhr
Ort: Medienbunker, Feldstraße 66, 4. Stock.
Kursgebühr: € 160
Dozent: Dr. Eberhard Müller-Arp

Information und Anmeldung:
veranstaltungen@hamburger-konservatorium.de
oder Telefon: 040 – 870 877 0/19 (Frau Wolfgramm)

Freie Plätze in unseren laufenden Früherziehungskursen

früherziehung

Einstieg jederzeit möglich!
Mehr Informationen zu unserer Frühförderung

Bitte rufen Sie uns an.
Information: Musikschulsekretariat Frau Karin Rosenthal, Tel. 040 / 870 877 11 – Mo.-Do. 15.00-17.00 Uhr

Kindertanz

Leitung Frau Jöns-Anders
Freitags im Saal

Kurs Alter Zeit Ort
Kurs I für Vorschulkinder Freitags 14.30 – 15.30 Uhr Saal
Kurs II für Schulkinder 1.-2. Kl. Freitags 15.30 – 16.30 Uhr Saal
Kurs III f. Schulkinder ab 3.Kl. Freitags 16.30 – 17.30 Uhr Saal

Information: Frau Rosenthal, Tel. 040 / 870 877 11

Instrumentalunterricht

10er Karte für Erwachsene ab sofort
Informationen s.u. Musik für Erwachsene und unter Tel.Nr. Frau Butenschön 040 / 870 877 22

Sie möchten den Veranstaltungskalender jeden Monat automatisch beziehen? Dann senden Sie bitte eine kurze Email an rux@hamburger-konservatorium.de

Veranstaltungen Oktober 2014

Mittwoch, 01. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Hamburger Konservatorium, Sülldorfer Landstraße 196

Abschlusskonzert Aufbaustudium

Bong-Shin Kwon, Dirigieren – Klasse Thomas Mittelberger
Johanna Almeida Proano, Sopran – Klasse Ks Jeanette Scovotti
Ausführende: Kammerensemble des Hamburger Konservatoriums
Werke von Debussy, Kwon, Dvořák, Schubert

Montag, 06.-09. Oktober 2014, ab 16.00 Uhr
Hamburger Konservatorium, Sülldorfer Landstraße 196

Bläserwoche im Hamburger Konservatorium

tägliches Schülerkonzert mit Holz- und Blechbläsern
Leitung und Organisation: Iris Paiska

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 17.00 Uhr
Haus Flachsland, Puppentheater, Bramfelder Straße 9, Hamburg

Felicitas Kukuck: "Der dicke fette Pfannekuchen"

für Sprecher, Kinderchor und Instrumentalensemble
Aufführung des Schattenspiels anlässlich des 100. Geburtstags der Komponistin
Eine Aufführung in Kooperation mit dem Hamburger Puppentheater,
der Schule Lämmersieth und dem Hort "Wilde Finken".
Leitung und Organisation: Michael Wagener
Ein Projekt im Rahmen von:

 

Freitag, 31. Oktober 2014, 18.00 Uhr
Hamburger Konservatorium, Sülldorfer Landstraße 196

Meistersänger-Wettbewerb

mit Studierenden des Hamburger Konservatoriums
Gesangswettstreit mit Publikumspreis
Leitung: Thomas Grubmüller

 

Änderungen vorbehalten, bitte beachten Sie unsere Aushänge.
Falls nicht anders angegeben finden die Konzerte im Studiosaal des Hamburger Konservatoriums bei freiem Eintritt statt.
Info und Anmeldungen:
Hamburger Konservatorium
Frau Mayr-Wolfgramm, Tel. 040-87 08 77 19
Fax: 040-87 08 77 30
e-mail: veranstaltungen@hamburger-konservatorium.de


Seitenanfang